Wer ordentlich arbeitet, sollte auch ordentlich Pause machen.

1. Einfach mal loslassen

Das ist Schritt 1 auf dem Weg zu einer erholsamen Pause. Lassen Sie die Arbeit hinter sich, sowohl psychisch als auch physisch. Verbringen Sie Zeit mit Ihrem Arbeitskollegen – aber nutzen Sie diese Zeit lieber, um sich über das Wochenende oder Freizeitaktivitäten auszutauschen und weniger, um Projekte und Aufgaben zu besprechen. Dafür ist die Arbeitszeit ja da. Dieser Tapetenwechsel hilft Ihnen, den Kopf freizubekommen und Energie aufzutanken, um den Rest des Arbeitstages lang abliefern zu können.

2. Belohnen Sie sich selbst

Wie auch beim optimierten Zeitmanagement ist es beim Pause-Machen wichtig, sich selbst zu belohnen. Schließlich haben Sie sich die Pause im wahrsten Sinne des Wortes verdient. Gönnen Sie sich einen Spaziergang im Park, trinken Sie eine leckere Limo oder naschen Sie was Kleines – doch wie bei allen Dingen im Leben gilt es, nicht zu übertreiben und lieber in Maßen zu handeln.

3. Den Ort wechseln

Um den Gedanken freien Lauf zu lassen und von der Arbeit zu lösen, sollten Sie den Ort wechseln. Tun Sie es einem Großteil deutscher Arbeitnehmer nicht gleich und essen Sie bitte nicht am Arbeitsplatz! Besser ist es, das Gebäude zu verlassen, bei schönem Wetter einen Spaziergang zu machen oder mit den Kollegen auswärts zu essen – alles ist erlaubt. Der eben angesprochene Tapetenwechsel wird Ihnen guttun.

4. Richtig essen und trinken

Zu einer guten Pause gehört gutes Essen und Trinken – und kein Unsinn. Nach der Arbeit kann man gerne eine Tüte Chips verdrücken – da spielt Konzentration keine so große Rolle mehr. Doch um nicht müde und unkonzentriert zu werden, ist das während der Arbeitszeit keine gute Idee. Statt Schokolade und Gummibärchen zu essen, helfen Nüsse oder Studentenfutter; statt Limo zu trinken, ist Wasser besser. Natürlich sind Süßigkeiten in Maßen in Ordnung, um jedoch neue Energie zu tanken, ist nahrhaftes Essen weitaus besser.

5. Einmal tief durchatmen

Wenn Sie während Ihrer Mittagspause wie empfohlen das Gebäude verlassen, ist Luft schnappen selbstverständlich. Doch auch während kurzer Pausen darf das nicht vernachlässigt werden. Hier gilt öfter mal das Fenster öffnen, den Raum durchlüften und in den heißen Sommermonaten Ventilatoren benutzen, um die frische Luft im Raum zu verteilen. So bleiben der Kopf kühl und die Gedanken bei der Arbeit.

Sie haben genug Pause gemacht und suchen eine neue Arbeitsstelle? Dann schauen Sie doch mal unsere Stellenausschreibungen auf tagwerk personal an. Wir freuen uns auf Sie!