Hinweis: Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt, nichtsdestoweniger beziehen sich die Angaben auf Angehörige beider Geschlechter und die Berufe können unabhängig vom Geschlecht ausgeübt werden.

Kann ich mir Überstunden auszahlen lassen?

Wenn ein Arbeitnehmer in einem Monat Überstunden geleistet hat, stellt sich früher oder später auch die Frage nach der Bezahlung für diese Mehrarbeit. Ganz grundsätzlich ist ein Arbeitgeber dazu verpflichtet, geleistete Überstunden auch zu bezahlen. Allerdings ist das nicht immer der Fall: wurde nach Arbeits- und Tarifvertrag vereinbart, dass Arbeitnehmer kein Geld für Überstunden auszahlen, sondern sich der Arbeitnehmer Freizeitausgleich nehmen darf, kann der Angestellte kein Geld verlangen.

Bei tagwerk personal gibt es diese Probleme nicht, die Regelung ist ganz einfach: arbeitet ein Mitarbeiter in einem Kalendermonat mehr als acht Stunden pro Werktag (Montag – Freitag), so gilt jede weitere Arbeitsstunde als Mehrarbeit, die sofort im laufenden Monat mit dem entsprechenden Zuschlag ausbezahlt wird!

Mehr Arbeit bedeutet mehr Geld, oder?

Theoretisch ist diese Annahme richtig, allerdings sollten Sie als Arbeitnehmer wissen, dass Sie von Ihrem Arbeitgeber nicht verlangen dürfen, Überstunden abzuleisten. Beispielsweise, um den eigenen Geldbeutel etwas mehr zu füllen. Falls es aufgrund von Umständen in der Firma dazu kommt, dass Sie welche leisten müssen, so ist das natürlich eine prima Möglichkeit, um entweder mehr Geld oder mehr freie Tage zu „verdienen“ und dem eigenen Unternehmen in schwierigeren Zeiten unter die Arme zu greifen. Beachten Sie jedoch, dass die gesetzliche Maximalarbeitszeit von zehn Stunden pro Tag nicht überschritten werden darf.

Wie werden Überstunden erfasst?

Grundsätzlich gibt es natürlich die verschiedensten Möglichkeiten zur Erfassung der Arbeitszeiten und somit auch der Überstunden. Manche Unternehmen haben eine Stempeluhr oder eine elektronische Zeiterfassung, manche Unternehmen führen ein handschriftliches Zeitjournal und einige wenige Arbeitgeber gewähren ihren Mitarbeitern eine sogenannte Vertrauensarbeitszeit, bei der keine Aufzeichnungen erforderlich sind.

In den meisten Fällen ergeben sich die Überstunden aus den üblichen Aufzeichnungen der Arbeitszeiten und müssen nicht gesondert erfasst werden. Aber Vorsicht: in manchen Unternehmen müssen Überstunden noch vor der Erbringung der Arbeitsleistung vom Vorgesetzten genehmigt werden!

Welche Regelungen für Sie gelten, wenn Sie als Mitarbeiter von tagwerk personal bei einem Kunden im Einsatz sind, erfahren Sie im Rahmen der Einsatzunterweisung vor Arbeitsbeginn. Sollten Sie sich mal nicht ganz sicher sein, wie Sie sich verhalten sollen, dann fragen Sie einfach den für Sie zuständigen Fachbereichsleiter – er hilft Ihnen gerne weiter!

Sicher ist aber bei tagwerk personal immer eines: jede Arbeitsstunde wird bezahlt!

Schnell und einfach zum Arbeitsvertrag mit tagwerk personal!

Noch ein paar Zeilen in eigener Sache: Falls Sie auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle sind, dann ist tagwerk personal möglicherweise der richtige Ansprechpartner für Sie. Wir haben stets neue und aktuelle Stellenanzeigen im Angebot, mit einer Bandbreite verschiedener Berufe und Möglichkeiten. Als einer unserer Mitarbeiter profitieren Sie von einer Vielzahl attraktiver Vorteile: ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis, ein zuverlässiger Arbeitgeber, kompetente Betreuung, ein JobTicket auf Wunsch und viele weitere. Wir haben Sie neugierig gemacht? Dann schauen Sie sich doch mal auf unserer Stellenbörse um. Sicherlich ist hier etwas für Sie dabei. Sie haben noch weitere Fragen? Kommen Sie einfach auf uns zu, wir helfen Ihnen gern. Eine/r unserer kompetenten und freundlichen Fachbereichsleiter/innen steht gerne telefonisch, persönlich oder per Mail zur Verfügung.