Das Ausbildungsjahr 2021/2022 ist gestartet. Anfang August hat für viele neue Azubis in ganz Deutschland ein wichtiger Lebensabschnitt begonnen. So auch für zwei ehemalige Mitarbeiter, die bei unserem langjährigen Kunden in Königswinter zunächst als Hilfskräfte im Lager beschäftigt waren. Aufgrund sehr guter Leistungen wurden beide kurzerhand in ein Ausbildungsverhältnis übernommen und werden nun zur Fachkraft für Lagerlogistik bzw. zum Fachlagerist ausgebildet. Was für ein Erfolg!

Wir freuen uns sehr und unterstützen diesen Schritt aktiv, in dem wir bei Übernahmen von Mitarbeitern in ein Ausbildungsverhältnis grundsätzlich keine Vermittlungsprovision erheben.

 

tagwerk personal Geschäftsführer Alexander Wettmann:

„Eine Ausbildung, egal in welcher Fachrichtung, ist ein grundlegender und wichtiger Schritt, um auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen und sich eine Karriere aufzubauen. Eine abgeschlossene Berufsausbildung ermöglicht finanzielle Unabhängigkeit und Chancen. Das Risiko, durch Arbeitslosigkeit längere Zeit auf Sozialleistungen angewiesen zu sein, sinkt erheblich, denn ausgebildete Fachkräfte – ob mit oder ohne Berufserfahrung – werden überall händeringend gesucht. Wir bedauern zwar, zwei sehr gute Mitarbeiter „verloren“ zu haben, freuen uns aber mit ihnen über diesen erfolgreichen Schritt und die vielen Chancen, die sich in Zukunft bieten werden. Es macht uns natürlich auch stolz, zu dieser positiven Entwicklung beigetragen zu haben.“